Fähren nach Schottland: Abfahrtshäfen und Infos

Wer den Norden der britischen Insel auf eigene Faust und ganz individuell erkunden möchte, ist mit einer Anreise mit eigenem Auto gut beraten. Für die Überfahrt kann man etliche Fähren nach Schottland nutzen, sollte allerdings ein wenig Zeit einplanen.

Fähre nach Schottland fotolia © Pavol Kmeto

Fähre nach Schottland fotolia © Pavol Kmeto

Fähren nach Schottland sind die beste Option, um mit dem eigenen Auto in den Norden der Vereinigten Königreich überzusetzen: Einige Häfen in den Niederlanden und in Belgien bringen Besucher über Nacht vom europäischen Festland auf die Insel, während Irland-Urlauber auch von hier zu einem Abstecher zu den schottischen Nachbarn aufbrechen können. Der große Vorteil einer Fährenüberfahrt liegt in der ungebundenen Bewegungsfreiheit, mit der die Highlands individuell erfahren werden können.

Mit der Fähre nach Schottland ab Amsterdam, Rotterdam und Zeebrügge

Möchte man mit dem Auto übersetzen, so haben sich vor allem drei Fähren nach Schottland etabliert: Mit den DFDS Seaways gelangt man von Ijmuiden bei Amsterdam in den Niederlanden innerhalb von etwa 15 Stunden nach Newcastle, während die P&O Ferries von Hoek van Holland in Rotterdam und Zeebrügge in Belgien nach Hull in 11 und in 13 Stunden verkehren.  An Bord gibt es mehrere Unterhaltungsangebote viagra sans ordonnance wie ein Kino, Restaurants und Cafés, ein Casino und Bingo und sogar eine Diskothek.

Auf den Fährschiffen gibt es genug Platz für rund 600 Pkw und Kabinen in mehreren Kategorien für mehr als 1.500 Passagiere. Frühbucher können von günstigen Tarifen profitieren, jedoch kann auch direkt am Hafen eine Überfahrt gebucht werden. Die Linie Amsterdam – Newcastle fährt in beide Richtungen täglich um 17.30 Uhr ab – zwischen 15 und 16.45 Uhr erfolgt der Check-In – und kommt um etwa 9 Uhr morgens an.

Urlaub in Schottland mit dem eigenen Auto

Sollte man seinen Urlaub in Irland mit dem Mietwagen verbringen, so kann man von Larne nach Cairnryan und Troon und von Belfast nach Cairnryan und Stranraer die Fährverbindungen nutzen. Die Fähren verkehren mehrmals täglich und benötigen eine beziehungsweise etwas mehr als zwei Stunden für die Überfahrt. Daneben bringen Fähren Schottland-Besucher auch von Aberdeen unter anderem nach Kirkwall auf den Orkneys.

Eine Anreise nach Schottland mit der Fähre ist eine gute Möglichkeit, um völlig unabhängig den Norden zu erkunden. Allerdings sollten Autofahrer dabei auch immer bedenken, dass hier wie im restlichen Teil Großbritanniens Linksverkehr gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

'